Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Guarana findet sich in einigen industriell hergestellten Lebensmitteln, wie Energieriegeln oder Kaugummis. Mit dem Pulver können aber auch Sie zu Hause tolle Sachen backen. Guarana-Pulver ist eine sehr dankbare Zutat. Sie lässt sich in viele Flüssigkeiten einrühren und ist bis 200 Grad Hitzebeständig. (Achtung: Über 200 Grad kann das Pulver verbrennen, verliert die Wirkstoffe und schmeckt auch nicht mehr.) Vor allem in selbstgebackenen Guarana-Keksen ist das Pulver sehr beliebt. Die Kekse haben Sie in kurzer Zeit fertiggestellt und halten lang. Aber auch im Müsli macht sich das Pulver gut.

Rezepte mit Guarana

Guarana wirkt nicht nur belebend sondern unterdrückt auch das Hungergefühl. Nach dem Verzehr eines Guarana-Produkts verspüren Sie meist für längere Zeit keinen Hunger mehr. Teilweise unterdrück Guarana auch das Durstgefühl. Achten Sie deshalb immer darauf ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen sollten Sie Guarana-Produkte verzehrt haben.

Sollten Sie Guarana-Produkte für kleine Kinder herstellen wollen sollten Sie den Anteil an Guarana deutlich senken. Da das Pulver eine Menge Koffein enthält kann es ansonsten zu Schlafstörungen kommen. Reduzieren Sie bei Kindern unter 15 Jahren die Menge an Guarana, welche im Rezept empfohlen wird, um mindestens die Hälfte. Kinder unter 8 Jahren sollten gar keine Produkte mit Guarana zu sich nehmen.

Achten Sie beim Arbeiten mit Guarana immer darauf, dass das Pulver noch frisch ist. Altes Pulver kann zu Übelkeit führen und entfaltet die Wirkung nicht mehr richtig. Verschließen Sie das Guarana-Pulver immer sofort nach der Verwendung und lagern Sie es trocken und dunkel.

Auch wenn das Pulver nicht sehr angenehm riecht hat es doch geschmacklich einiges zu bieten, probieren Sie einfach unterschiedliche Rezepte aus und überzeugen sich von dem interessanten Geschmack der Heilpflanze.

Guarana Kekse

Die selbstgebackenen Guarana-Kekse liefern Ihnen den ganzen Tag über Energie. Ob als kleiner Snack im Büro oder während dem Sport. Die Kekse sind einfach herzustellen und bleiben etwa eine Woche lang frisch. Lagern Sie die Kekse nach dem Backen trocken um möglichst lange daran Freude zu haben.

Die süßen Guarana Kekse

Guarana Kekse

Bildquelle: gänseblümchen / pixelio.de

Zutaten

Für die selbstgebackenen Guarana-Kekse benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 40-50g Guarana (als Pulver)
  • 100g Mehl
  • 50g Butter
  • 1 Ei
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 EL Kakaopulver
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 gehäufter EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung

  1. Vermischen Sie das Guarana-Pulver mit dem Mehl, dem Backpulver, dem Kakaopulver, dem Vanillezucker und dem Zucker. Je nach Belieben können Sie zwischen 40 und 50 Gramm Guarana verwenden. Sollten kleine Kinder die Kekse essen empfehlen wir eine geringere Menge Guarana (ca. 15-20 Gramm), da es sonst zu Schlafstörungen kommen kann.
  2. Geben Sie eine Prise Salz und eine kleine Prise Zimt hinzu. Sie können den Teig zusätzlich noch mit anderen Gewürzen je nach Geschmack verfeinern. Empfehlen können wir:
    1. Musakt
    2. Koriander
    3. Kardamon
    4. Zitronenpfeffer
    5. Chili
    6. Macis
  3. Geben Sie der Menge nun Butter und das Ei hinzu und kneten Sie den Teig gut durch.
  4. Formen Sie anschließend aus dem Teig Würste (ca. 2-3cm Durchmesser) und schlagen Sie dies Rollen in Frischhaltefolie ein. Den Teig müssen Sie nun für mindestens vier Stunden kühl stellen.
  5. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad vor. Nun können Sie die kühlen Teigwürste wieder entpacken und in gleich große Taler schneiden (etwa 1cm dick).
  6. Verteilen Sie die Taler gleichmäßig auf dem Backblech.
  7. Backen Sie den Teig 20 Minuten lang bei 180 Grad.

Guarana-Haferflocken Kekse

Guarana-Haferflocken-Kekse

Bildquelle: Katrin Morenz

Zutaten

  • 4 EL Guarana (als Pulver)
  • 2 Tassen Milch
  • 2 Tassen Haferflocken
  • 1 Tasse Kokosraspeln
  • 1 Tasse Rosinen
  • 1Tasse gemahlenen Haselnüsse
  • 2 EL Honig
  • 1 EL Leinsamen
  • Prise Salz
  • Prise Zimt

Zubereitung

  1. Vermengen Sie das Guarana-Pulver mit den Haferflocken, den Rosinen, den Kokosraspeln, den Haselnüssen und den Leinsamen. Geben Sie anschließend eine Prise Salz und etwas Zimt hinzu. (Auch hier sollten Sie weniger Guarana verwenden essen kleine Kinder die Kekse)
  2. Erwärmen Sie die Milch auf etwa 40-70 Grad und geben Sie diese hinzu. Vermengen Sie die Masse und süßen mit etwas Honig (ca. 2 EL) nach.
  3. Lassen Sie die Masse nun für eine halbe Stunde ruhen.
  4. Formen Sie aus der Masse kleine Kugeln (etwa 3 cm Durchmesser) und verteilen Sie diese gleichmäßig auf dem Backblech.
  5. Backen Sie die Kugeln bei 180 Grad 20 Minuten lang.

Guarana Joghurt

Ein besonderes Geschmackserlebnis ist selbstgemachter Guarana Joghurt. Diesen können Sie zum Frühstück oder als Dessert genießen. Der Kreativität sind bei der Zubereitung dabei keine Grenzen gesetzt.

Zutaten:

  • 1 Becher (300-500 Gramm) Joghurt (möglich ist auch Sojajoghurt)
  • 0,5-2 TL Guarana
  • Zucker
  • Fruchtsaft nach Wahl z.B.
    • Birnensaft
    • Mangosaft
    • Limonensaft

Zubereitung

  1. Geben Sie die gewünschte Menge Guarana zu dem Joghurt hinzu und verrühren Sie das Pulver gut
  2. Geben Sie nun nach Belieben etwas Zucker hinzu
  3. Um den Joghurt geschmacklich abzurunden können Sie nun noch einen Schuss Fruchtsaft daruntermischen. Besonders gelungen finden wir die Creme mit etwas Birnen-, Mango- oder Limettensaft
  4. Damit der Joghurt cremig leibt müssen Sie alle Zutaten gut verrühren. Vor dem servieren sollten sie die Creme kaltstellen.

Guarana-Müsli

Guarana-Müsli

Bildquelle: Mika Abey / pixelio.de

Zu einem optimalen Start in den Tag verhilft Ihnen ein selbstgemachtes Guarana Müsli. Das Guarana Müsli können Sie schon am Vorabend vorbereiten möchten Sie sich keine Mühe machen es am Morgen zuzubereiten. Generell hält sich das Müsli 2-3 Tage im Kühlschrank.

Das Guarana-Müsli enthält viele für den Körper wertvolle Inhaltsstoffe und sättigt sehr lange. Das Müsli sättigt sehr, schnell kochen Sie deshalb am Anfang lieber ein bisschen weniger davon, da Sie ansonsten einiges wieder wegschmeißen müssen.

Zutaten

  • 1 TL Guarana
  • ½ Liter Getreidemilch
  • Vanilleschote
  • Haferflocken
  • Früchte (z.B. Erdbeeren) oder Nüsse

Zubereitung

  1. Kochen Sie das Guarana-Pulver zusammen mit der Milch kurz auf. Durch die Zugabe der Vanilleschote verleiht diese dem Guarana-Milch-Gemisch eine ganz besondere Note.
  2. Übergießen Sie die Haferflocken mit der heißen Milch
  3. Für etwas mehr Fruchtigkeit im Müsli können Sie noch eine kleingeschnittene Banane oder Erdbeeren hinzugeben. Wer es lieber knackiger mag kann ein paar Nüsse in das Müsli mengen. Generell können Sie alles hineingeben, was Ihnen schmeckt.

Bildquelle Teaserbild: Katrin Morenz

Guarana Rezepte
4.18 (83.64%) 11 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


CREATED