Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Bei den Deutschen wird Guarana-Tee immer beliebter. Der Tee ist eine verträgliche Alternative zum Kaffee und ist sowohl morgens als Frühstücksgetränk aber auch als Kaffee-Ersatz in Büros immer häufiger anzutreffen. Die Zubereitung eines Guarana-Tees geht schnell von der Hand und man kann (beinahe) nichts falsch machen.

Guarana Tee brühen

Es gibt zwei Möglichkeiten Guarana-Tee herzustellen. Zum einen können Sie den Tee aus dem Pulver zubereiten, es gibt jedoch auch fertige Guarana-Beuteltees, welche meist noch mit anderen Inhaltsstoffen wie Matche oder Mate versetzt sind und den natürlichen Geschmack von Guarana überdecken.

Guarana-Tee hat gegenüber Kaffee der Schwarztee den Vorteil die Zähne nicht zu verfärben.

Guarana-Tee aus Guarana Pulver

Guarana Pulver

Bildquelle: Wesley H. Brewton Jr.

Wer den natürlichen Geschmack von Guarana mag und diesen nicht durch zusätzliche Inhaltsstoffe verfälscht haben möchte kommt bei der Zubereitung des Tees nicht am Guarana-Pulver vorbei. Geben Sie zum Zubereiten des Tees einfach einen Teelöffel des Pulvers in eine Tasse (ca. 250ml) heißes Wasser. Das Wasser sollte dabei nicht kochen sondern etwa 70-80 Grad haben, da ansonsten das Pulver verbrennen könnte und eine bittere Note erhält. Nun müssen Sie den Tee nur noch etwas ziehen lassen. Nach 8-10 Minuten können Sie den Tee nun genießen. Das Guarana Pulver können Sie dabei unbesorgt mittrinken. Die Indianer-Völker süßen ihren Guarana-Tee recht stark. Geben Sie einfach etwas Honig oder Zucker in den Tee, die süße Note passt super zum Guarana.

Ein besonderes Geschmackserlebnis, vor allem an heißen Tagen, ist Guarana-Eistee. Geben Sie hierfür einfach den warmen Tee in den Kühlschrank und kurz vor dem Verzehr noch ein paar Eiswürfel hinzu. Bei dieser kalten Tee-Variante kommt der natürliche Geschmack des Guarana nicht ganz so stark durch.

Eine ebenfalls beliebte Methode Guarana-Tee herzustellen ist es das Pulver mit etwas Kolanuss zu vermischen. Kolanuss ist ein Samen aus den Tropen, welcher vor allem in West- und Zentralafrika beheimatet ist. Kolanusspulver finden Sie in beinahe jedem Reformhaus oder können es im Internet bestellen. Das Mischverhältnis sollte etwa bei 30%-40% Kolanusspulver und 60%-70% Guaranapulver liegen. Auch diesen Tee können Sie kaltstellen und als Eistee genießen.

Guarna-Teebeutel

Wer seinen Guarana-Tee nicht selbst aus Pulver herstellen möchte oder ein anderes Geschmackserlebnis sucht kann zu fertigen Teekreationen greifen. Wir haben uns die beliebtesten Guarana-Tees einmal angeschaut.

Bad Heilbrunner Mate Tee Guarana

Unser erster Tee im Test war der Guarana-Mate-Tee von Bad Heilbrunner. Der Hersteller bezeichnet den Tee selber als Vitalisierungs-Tee. Den Tee finden Sie in zahlreichen Apotheken, sowie in einigen gut sortierten Reformhäusern. Wir selbst haben den Tee über das Internet bestellt.

15 Filterbeutel enthält eine Packung des Tees, welcher mit einem Preis von etwa 6€ nicht wirklich günstig ist. Die Teebeutel sind dafür sehr hochwertig verarbeitet und sind nicht getackert. 1,8 Gramm Teeextrakt enthält ein Beutel, dies reichte in unserem Test für etwa einen halben Liter Tee aus.

Der Großteil des Tees besteht aus Mate (67%), Guarana findet sich nur zu 25% in dem Tee. Der natürliche Geschmack des Guarana wird zusätzlich durch Aromen und Zitronenschalen überdeckt. Mate hat eine ähnliche, wen auch nicht ganz so stark belebende Wirkung wie Guarana und liegt in Deutschland nun schon seit einiger Zeit stark im Trend.

Nach einer Ziehzeit von 7-10 Minuten ist der Tee fertig. Durch das Zitronenaroma schmeckt der Tee sehr erfrischend. Das natürliche Guarana schmeckt man nur sehr schwach heraus, was wir aber nicht schlimm finden, da die Kombination aus Mate und Zitronen sehr angenehm ist. Die Wirkung des Guarana tritt recht schnell ein. Bereits nach 20 Minuten ist die vitalisierende Wirkung spürbar und auch die Konzentrationsfähigkeit nimmt merklich zu.

Nach dem Konsum von einer Tasse des Tees am Morgen (500 ml des Tees aus einem Beutel hergestellt und 250ml davon konsumiert) hält die Wirkung bis in den späten Vormittag an. Der Energieschub ist zwar bei weitem nicht so stark, wie bei der Einnahme von Guarana-Tabletten, aber dennoch deutlich spürbar. Beim Konsum von zwei Tassen des Tees am Morgen hielt die Wirkung bei den Testpersonen bis zum frühen Nachmittag an.

Geschmacklich finden wir den Tee sehr erfrischend und auch die Wirkung des Produktes ist fast besser als erwartet. Wer den Eigengeschmack von Guarana nicht mag und „erfrischend“ schmeckende Tees bevorzugt ist mit diesem Produkt auf der richtigen Seite leider finden wir den Preis von knapp 6€ für 15 Teebeutel etwas hoch.

Baders Guarana Rising Sun Tea

Unser zweiter Tee im Test war der Guarana Rising Sun Tee von Bader. Der Hersteller hat einige Produkte mit Guarana auf dem Markt und ist vor allem für die Guarana-Kaugummis bekannt. Auf der Verpackung verspricht der Hersteller die „Lebensgeister“ durch den Konsum des Tees zu wecken – da waren wir auf den Test schon einmal gespannt.

Preislich liegt das Produkt etwas unter dem Ersten. Eine Packung kostet zwar immer noch knapp 6€ enthält aber 20 Teebeutel. Neben Guarana enthält das Produkt Schwarztee. Dieser enthält ebenfalls Koffein und soll die belebende Wirkung früher spürbar machen, da das Koffein im Schwarztee bereits im Magen und nicht erst im Darm, wie Guarana, die Wirkung entfaltet.

Geschmacklich schmeckt der Tee wie ein Schwarztee mit einer etwas fruchtigen Note. Guarana schmeckt man gar nicht heraus, da der intensive Schwarztee-Geschmack das Guarana vollständig überdeckt.

Die vitalisierende Wirkung tritt bei dem Produkt tatsächlich etwas früher ein als beim ersten Guarana-Tee von Bad Heilbruner. Bereits nach 10 Minuten fühlen wir uns wacher und konzentrierter. Dafür hält die Wirkung auch leider nicht solange an wie beim ersten Tee. Nach einer Tasse des Getränks (500 ml des Tees aus einem Beutel hergestellt und 250ml davon konsumiert) fühlen wir uns bereits 3 Stunden später wieder schlapp. Nach zwei Tassen des Tees zum Frühstück hält die Wirkung bis zum späten Vormittag an. Die Wirkung selber können wir als etwas stärker als beim ersten Testprodukt beschreiben, was sicherlich an dem Schwarztee liegen mag. Leider konnten wir nicht herausfinden, wie viel Guarana ein Teebeutel enthält.

Wer sehr gerne Schwarztee trinkt wird mit dem Guarana Rising Sun Tea von Bader sicher sehr zufrieden sein. Geschmacklich sehr nahe am Schwarztee, mit einer leicht fruchtigen Note ist die vitalisierende Wirkung durch das Guarana deutlich stärker als beim normalen Schwarztee.

 

Bildquelle Teaserbild: gänseblümchen  / pixelio.de

Bewerten Sie diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


CREATED